Teilen ist Leben

erstellt am 07.06.12 Kategorie(n): Fördern & Helfen

Teilen ist Leben

Helfen Sie uns, zu helfen. Seit 2010 fühlen sich ehrenamtliche Helfer unserer Gemeinde angesprochen von der Möglichkeit, bedürftigen Menschen in unserer Stadt praktische Hilfe anzubieten.

Motivation

Vorausgegangen war ein Gottesdienst, in dem einerseits die Tafelarbeit vorgestellt und andererseits der Frage nachgegangen wurde, wie Jesus Menschen begegnet, die sich am Rande der Gesellschaft befinden und welche Bedeutung sein Verhalten für uns als Christen hat. (Matthäus 25 Vers 40: Was ihr einem von diesen meinen geringsten Brüdern getan habt, das habt ihr mir getan.)

Organisation

Die Bad Salzufler Tafel e.V. bietet Personen mit geringem Einkommen an, sich 1x pro Woche für 1,-€ Lebensmittel abzuholen, die zuvor durch ehrenamtliche Helfer von einigen Bäckereien und Lebensmittelmärkten eingesammelt wurden. (Diese Lebensmittel würden sonst in den Müll wandern!!!)

Die Initiative „Teilen ist Leben" aus unserer Gemeinde ist eine Zusammenarbeit mit der Bad Salzufler Tafel. Unser Anliegen ist es, mit einem Lebensmittel-Bringdienst den Menschen zu helfen, die sich aufgrund ihrer körperlichen Verfassung selbst keine Lebensmittel von der Tafel holen können, aber durchaus zu dem Kreis der „Berechtigten" gehören. Nach einem Erstbesuch von zwei Mitarbeitern, die den Ablauf erklären und die Liste der möglichen Lebensmittel besprechen, kann es losgehen.

Umsetzung

Wir packen wir jeden Donnerstagvormittag Lebensmitteltüten in den Räumen der Bad Salzufler Tafel, die dann am Nachmittag von uns per Fahrzeug zu den Wohnungen gebracht werden. Für die gelieferte Ware wird 1,-€ eingesammelt und an die Tafel weitergegeben.

Inzwischen beliefern wir 12 Personen.  Sie sind sehr dankbar und freuen sich auf unseren Kurzbesuch, für manche ist es vielleicht die einzige Begegnung am Tag. Natürlich können es noch mehr werden, denn gerade in Salzuflen gibt es eine hohe Anzahl älterer Menschen und viele davon erhalten nur eine kleine Rente.

Helfen Sie mit

Wenn Sie denken, "da könnte ich mir vorstellen mitzumachen, das ist eine gute Sache", dann melden Sie sich doch entweder im Gemeindebüro der Versöhnungskirche oder besser direkt bei einer der angegebenen Kontaktpersonen. Auch wenn Sie z.B. im 14-tägigen Rhythmus oder unregelmäßig helfen können, sind Sie herzlich willkommen, denn je mehr HelferInnen wir werden, umso mehr Menschen können wir unseren Lieferservice anbieten.

Außerdem freuen wir uns über Spenden in Form von haltbaren Lebenmitteln, wie z. b. Nudeln, Reis oder Konserven, weil diese wegen ihrer langen Haltbarkeit von Lebensmittelgeschäften in der Regel nicht abgegeben werden. Sie können diese Spenden  Sonntags vor dem Gottesdienst in der Versöhnungskirche abgeben, oder wenden Sie sich an die Kontaktpersonen.

Wenn Sie jemanden kennen, für den diese Hilfe auch in Frage käme, können Sie sich ebenfalls gerne bei uns melden.

Kontaktpersonen:
Kathrin Stöhr, Tel: 05222/82798
Cornelia Lindecke, Tel: 05222/2393120